StartseiteKarpaltunnelsyndromDupuytrenArthroseUltraschallPraxisinformation

Karpaltunnelsyndrom:

Beschwerden bei einem Karpaltunnelsyndrom

Ursachen des Karpaltunnelsyndroms

Abklärung bei Verdacht auf ein Karpaltunnelsyndrom

Behandlung ohne Operation

Behandlung mit Operation

Ursachen des Karpaltunnelsyndroms:

Erbanlage

Hormone

Berufliche Belastung

Hobby, Sport

Nervenschaden

Mehretagenirritation

Allgemein:

Startseite

Wenn die Nerven eines Patienten in ihrer Gesamtheit durch eine Erkrankung oder einen Giftstoff vorgeschädigt sind,so sind sie wesentlich anfälliger für einen Druckschaden im Karpaltunnel. Die Symptome eines Karpaltunnelsyndroms werden bei solchen Personen wesentlich schneller auftreten.

Genauso können bei Stoffwechselerkrankungen die Nerven geschädigt werden.
Am häufigsten wird dies bei der Zuckerkrankheit beobachtet, besonders wenn der Blutzuckerwert über Jahre nicht optimal eingestellt ist.

Auch Infektionen, vor allem virale, können zu einer Nervenschwäche führen.

Von den vielen Giftstoffen welche die Nerven direkt schädigen können ist das Nikotin wahrscheinlich das am weitesten verbreitete.