StartseiteKarpaltunnelsyndromDupuytrenArthroseUltraschallPraxisinformation

Karpaltunnelsyndrom:

Beschwerden bei einem Karpaltunnelsyndrom

Ursachen des Karpaltunnelsyndroms

Abklärung bei Verdacht auf ein Karpaltunnelsyndrom

Behandlung ohne Operation

Behandlung mit Operation

Abklärung bei Verdacht auf ein Karpaltunnelsyndrom:

Befunde

Elektrophysiologie

Ultraschall

Allgemein:

Startseite

KLINISCHE UNTERSUCHUNG

Befunde

Ursprünglich musste der behandelnde Arzt durch Befragung und Untersuchung des Patienten herausfinden ob ein Karpaltunnelsyndrom vorliegt. Diese Informationen mussten ihm auch genügen um zu entscheiden ob eine Operation unumgänglich ist.

NEUROLOGIE

Elektrophysiologie

Später entwickelten die Neurologen Untersuchungsmethoden die es erlauben den Zustand des Mittelnerven differenzierter zu beurteilen. Durch Messung feinster Ströme können exakte Angaben über das Ausmass der Nervenschädigung gemacht werden.


ULTRASCHALL

Ultraschall an der Hand

Der Ultraschall ermöglicht es den Mittelnerven im Karpalkanal darzustellen und zu vermessen.
Er gibt genaue Informationen über den Schweregrad eines Karpaltunnelsyndroms.
Die Ultraschalluntersuchung des Mittelnerven ist in der Treffsicherheit der Elektromyographie ebenbürtig. Für den Patienten ist sie jedoch wesentlich weniger aufwändig und völlig schmerzfrei.
Sie liefert dem Chirurgen wichtige zusätzliche Informationen über die anatomische Situation beim untersuchten Patienten. Sie ist kostengünstiger und meist rascher verfügbar. Sie sollte jedoch von einem erfahrenen Ultraschaller durchgeführt werden.